Länderinformation und Immobilienkauf in Kolumbien



Kolumbien: ist eine Republik im nördlichen Teil von Südamerika und grenzt sowohl an den Pazifischen Ozean als auch an das Karibische Meer. Auf dem Festland an Panama, Venezuela, Brasilien, Peru und Ecuador Der Landesname ist von Christoph Kolumbus abgeleitet. Bogotá ist als Hauptstadt wirtschaftliches und kulturelles Zentrum Kolumbiens.


Sprache in Kolumbien: Amtssprache ist Spanisch. Daneben werden Chibcha, Quechua und andere Indio-Sprachen sowie teilweise auch Englisch gesprochen.


Einwohnerzahl: ca. 47.200.000, ca. 8.000.000 in der Hauptstadt Santa Fe de Bogota.


Klima in Kolumbien: Sehr warmes tropisches Klima an der Küste und im Norden (Durchschnittstemperatur 22-30C). Regenzeit von Mai bis November. Im Hochland ist es kühler, in den Bergen in 2400-3200 m Höhe kalt. In Bogota herrscht ganzjährig frühlingshaftes Wetter, nachts kann es kalt werden.


Währung in Kolumbien: COP, 1 Kolumbianischer Peso = 100 Centavos.


Hohes Wirtschaftswachstum: Kolumbiens Wirtschaft wuchs in den Jahren 2002 und 2012 durchschnittlich 6% und in den Krisenjahren 2012 und 2013 jeweils 4%. (Vgl.: Ö: 0,8%/0,6%, D: 0,7%/0,4%). Prognose: Für die Jahre 2014 und 2015 wird lt. International Monetary Fund, WEO (Analyse Frühjahr 2014) für das Jahr 2014 und 2015 ein Wachstum von je ca. 4.5% erwartet. Die Inflationsrate beträgt derzeit 2%. Zwischen Juni 2010 und Juni 2014 konnten 3,6 Millionen Menschen in Kolumbien der Armut entfliehen. Dies gab der Präsident Juan Manuel Santos bekannt.


Stark steigende Immobilienpreise in Kolumbien: Trotz der globalen Finanz-und Wirtschaftskrise sind die Immobilienpreise in Kolumbien in den vergangenen sieben Jahren enorm gestiegen. Im Jahr 2012 stiegen die Immobilienpreise wieder um 16.33 % (13.21 % inflationsbereinigt) im Vergleich zum Vorjahr. Das Preisniveau von Immobilien in Kolumbien – speziell bei der Auswahl von lukrativen Objekten mit Top Regionen - ist jedoch nach wie vor sehr attraktiv. Im Vergleich zur EU werden z.B. Landwirtschaften (ganzjährige Bewirtschaftung – Top Lage) mit m² Preisen unter € 1 angeboten. Grundstücke mit Fincas bzw. Villen in sehr guter Lage mit einem Wert von nur 10% von vergleichbaren EU m² Preisen und Grundstücke auf kolumbianischen Karibikinseln mit Meerzugang unter € 30/m².


Kaufnebenkosten bei Immobilienerwerb in Kolumbien: Die gesetzlichen Steuern für den Kauf von Immobilien betragen in Kolumbien lediglich 0,525% für den Käufer. Die Notarkosten betragen ca. 0,15%. Zulassungssteuer 1%. Wenn ein Käufer in Kolumbien eine Immobilie für € 100.000 kauft, kann mit folgenden Gesamtkosten gerechnet werden: Notarkosten 0,15 % = € 150,- + Regierung-Steuern 0,525 % = € 525 + Zulassungssteuern 1 % = € 1.000 = in Summe Kosten: € 1.675.


Sicherheit beim Kauf von Immobilien: Alle Transfers in Bezug auf Immobilien sowie allen Belastungen müssen über öffentliche Dokumente durch einen Notar durchgeführt werden. Alle Steuern müssen mit einer rechtswirksamen Überweisung bezahlt werden. Jedes Dokument, Übertragung oder gerichtliche Entscheidung in Bezug auf Eigentum wird über die "Real Property Registry" (Staat) dokumentiert. Somit ist der Kauf von Immobilien in Kolumbien nicht nur sicherer als in vielen Ländern der EU sondern die Abwicklung ist einfacher, unbürokratischer und günstiger.


Keine Einschränkungen beim Kauf von Immobilien: Ausländer können Immobilien in Kolumbien ohne Einschränkungen kaufen. Beim Kauf von Immobilien über Euro 90.000 wird eine uneingeschränkte Aufenthaltsgenehmigung ausgestellt.


Geringe bzw. keine Steuern auf Immobilien: Ausländische Investitionen im Tourismus sind seit Dezember 2002 von der Körperschaftssteuer befreit (Neubauten 30 Jahre, renovierte Gebäude 20 Jahre). Diese Maßnahme zeigte Wirkung: In Kolumbien ist die Wachstumsrate deutlich über dem weltweiten Durchschnitt.
Bei privat genutzten Immobilien fallen jährliche Regierungs-Steuern an. Die Steuern basieren auf dem Wert der Immobilie. Im Vergleich zu den USA, sind die Steuern in Kolumbien sehr gering. So fallen beispielsweise für eine Immobilie mit einem Wert von 70.000 Euro rund 35 Euro pro Monat an Steuern an.


Geringe monatliche Administrationskosten: Bei Appartements, kann eine Verwaltungsgebühr eingehoben werden. Diese Gebühr deckt die Kosten für die Sicherheit, Wartung und Grundversicherung ab. Die Gebühr variiert je nach Bau von 0,1 bis 0,2 Prozent. Zum Beispiel könnte eine Wohnung auf € 70.000,- geschätzt € 70,- pro Monat in der Verwaltung kosten. Die Energiekosten (Wasser, Gas, Strom) und Kommunikation (Telefon, Kabel-und Breitband ) betragen etwa € 70,- pro Monat. Beispiel: Die Gesamtkosten - wie oben beschrieben - für den Besitz einer Immobilie in Kolumbien mit geschätzten € 70.000,- betragen ca. € 175,- pro Monat. Bei Häusern sind die Kosten ebenfalls entsprechend gering. Durch das warme Klima fallen auch keine Heizungskosten an.


Spekulationen: Kolumbiens Steigerung der Immobilienpreise ist keine künstliche sondern eine reale, die auf das positive, stetige hohe Wirtschaftswachstums Kolumbiens und die langjährige stabile politische Lage zurückzuführen ist. Im Gegensatz zu anderen Ländern in denen Immo-Finanzspekulationen die Immobilienpreise künstlich erhöhen kann in Kolumbien von einem weiteren Anstieg der Immobilienpreise ausgegangen werden, weshalb in Kolumbien auch in Zukunft mit entsprechenden Erträgen zu rechnen ist. Das Risiko des Preisverfalls bei Immobilien ist daher geringer als in anderen Ländern.


Kolumbien ist politisch in 32 Departamentos und einen Hauptstadtdistrikt Distrito Capital unterteilt.


Valle del Cauca, Hauptstadt Cali

Cali bietet einen großen Spielraum für Tourismus und Freizeitgestaltung. Die Hauptstadt des Departamentos Valle del Cauca ist die drittgrößte Stadt Kolumbiens, mit vielen schönen Frauen, historischen Orten, Freizeitmöglichkeiten für Tag und Nacht, die Cali zu einem wahren Mekka des Tourismus machen. Cali ist in Kolumbien der Inbegriff der Hauptstadt des Salsa, der Straßen- und Tanzfeste. Es ist eine Kultur entstanden, die im Einklang mit dem natürlichen Umfeld und dem Landleben steht. Cali gehört zu den bedeutendsten Wirtschafts- und Industriezentren des Landes und ist die wichtigste Stadt auf wirtschaftlicher, industrieller und landwirtschaftlicher Ebene im Südwesten Kolumbiens. In Cali herrscht tropisches Äquatorialklima. Die Westkordillere schirmt die vom Pazifik kommenden feuchten Luftfronten ab, und verhindert damit das Abkühlen der Stadt. Die Durchschnittstemperatur beträgt 26°C und schwankt zwischen 19° C bis 34°C. Die Trockenzeit geht von Dezember bis März und von Juli bis August und die Regenzeit von April bis Juni und September bis November. Golf: Mit ihren vier 18-Loch-Golfplätzen, wovon einer ein Par von 73 aufweist, ist Cali ein wunderbares Ziel, um diesen Sport auszuüben. Bei angenehm warmem Klima und auf verschiedenartig und interessant angelegten Plätzen wird das Golfspiel zu einem ganz besonderen Erlebnis für Sie.
Cali: Meereshöhe 959m, Klima: Höchstwerte 30 bis 32 Grad, Tiefstwerte 18 bis 19 Grad.
Lago Calima: Meereshöhe 1.477m, Klima: Höchstwerte 28 Grad, Tiefstwerte 14 Grad, ganzjährig gleichbleibend. Die durchschnittliche Wassertemperatur ist 22,8 Grad.
Der See, der die kräftigsten Winde von Amerika aufweist, heißt Calima und liegt im Gemeindebezirk von Calima El Darién im Departamento Valle del Cauca. Er ist Schauplatz von Wasserski, Katamaran-, Sunfish- und Laserjollenfahren, Wind- und Kitesurfen. Calima El Darién ist Austragungsort von Turnieren auf regionaler und nationaler Ebene, wie die Nationale Windsurfregatta, der Motorschlauchboot-Cup und der Kolumbianische Triathlon-Cup.
Es gibt zwei Faktoren, die das Departamento von Valle del Cauca zum idealen Ziel für Luftsportarten machen: Die vom Pazifik kommenden Westwinde und die zwei das Gebiet durchlaufende Kordilleren. Auf Gleitschirm- und Deltafliegen und Fallschirmspringen spezialisierte Trainer begleiten Sie, um mit Ihnen den Himmel des Territorio Paraíso zu erobern. Startpunkte zu diesem grenzenlosen Abenteuer finden Sie in den Gemeinden von El Cerrito, Ginebra, Buga, Guacarí und Palmira.
Abenteuersport: Mountainbike, Tibet brücken, Klettermauern, Abseilen, Rafting, Canoping: Ein breit gefächertes Programm als Ziel von Incentive-Reisen, welches das Departamento von Valle del Cauca, im Gebiet von Territorio Paraíso und in den Gemeinden von Santa Helena und Jamundí, bietet.


Kaffeeregionen Risaralda, Caldas und Quindío

Die Departamentos (Regionen) von Risaralda, Caldas und Quindío bilden die sogenannte Kaffeekultur-Landschaft, die deshalb so bezeichnet wird, weil in diesem Gebiet von Kolumbien der beste Kaffee der Welt gedeiht. Die Region gilt als das erste Reiseziel für Urlaub auf dem Land in Lateinamerika, dank ihrer für Tourismuszwecke adaptierten, traditionellen Fincas und Villen, in denen man ein einzigartiges und wunderbares Erlebnis geboten bekommt. Auf den Wegen und Pfaden durch das Kaffeekultur-Landschaft trifft man auf wunderschöne Häuser, thematische Parks, Golfanlagen, ausgedehnte Kaffee-Anbaugebiete, einmalige, mit riesigen Wachspalmen gesprenkelte Landschaften, in denen man Extremsport ausüben und ökologische Wanderungen unternehmen kann. Um den Geheimnissen der Kaffee-Kultur auf die Spur zu kommen, muss man die Region durchwandern, die Vielfalt der verschiedenen Klimazonen, die wunderschönen Landschaften kennen lernen und das faszinierende und fleißige Landvolk entdecken. Die Hauptstadt von Risaralda ist Pereira.
Pereira (Risaralda): Meereshöhe 1.425m, Klima: Höchstwerte 26 bis 28 Grad, Tiefstwerte 16 bis 17 Grad, ganzjährig gleichbleibend
Quimbaya (Quindio): Meereshöhe 1.322m, Calarca (Quindio): Meereshöhe 1.516m, Klima: Höchstwerte 24 bis 29 Grad, Tiefstwerte 12 bis 14 Grad, ganzjährig gleichbleibend.
Golf: Jede der Hauptstädte der drei Departamentos verfügt über einen wunderbaren 18 Loch-Golfplatz, auf denen das Golfspiel mitten in der Kaffeelandschaft zum einzigartigen Erlebnis wird. Da die Städte nur jeweils 1 Stunde voneinander entfernt sind, gibt es die Möglichkeit, eine regelrechte Kaffee-Golf-Tour zu unternehmen und gleichzeitig das angenehme Klima und die Warmherzigkeit der Menschen des Kaffee-Dreiecks zu genießen. Ein Golferlebnis, dass Sie nie vergessen werden.
Weitere Sport- und Freizeitaktivitäten: Sportangeln, Felsklettern in den Schluchten der Flüsse, Gleitschirmfliegen, die typischen Floßabfahrten auf dem Fluss La Vieja, Kajakfahren, Wandern, Rappel und das sog. Kaffee-Seilfliegen, auf einer Länge von 2 km, ausgestattet mit Seilen und Startrampen, Hängebrücken und Kletterwänden, durch Platanen-, Guadua-, Nussbaumwälder, vorbei an Helikonien und kleinen Kaffeepflanzen machen das Kaffee-Dreieck zum Ziel für Abenteuer und Herausforderung.


Region Magdalena – Hauptstadt Santa Marta

Santa Marta liegt an der Karibikküste Kolumbiens und ist die Hauptstadt des Departamento del Magdalena mit 450.000 Einwohnern. Südöstlich der Stadt befindet sich die Sierra Nevada de Santa Marta mit den höchsten Bergen Kolumbiens, dem Pico Cristóbal Colón sowie dem Pico Simón Bolívar, beide mit einer Höhe von jeweils 5.775 Metern ü.M. Nördlich liegt der Fischer- und Touristenort Taganga. Die Stadt ist nicht nur eine wichtige Hafenstadt, sondern auch ein Touristikzentrum mit einem ausgedehnten Hotelgebiet und Vergnügungsstätten und umfassenden Angeboten an Diskotheken und Bars. Im Osten schließt sich der Nationalpark Tayrona an. Der Reiz der Landschaft liegt einerseits in der Karibik mit ihrem warmen Wasser und den Korallenriffen direkt am Strand und andererseits an den schneebedeckten Gipfeln der Sierra Nevada. An der Karibikküste ist das Wetter im Jahresdurchschnitt annähernd gleichbleibend mit Tagestemperaturen von 31 bis 33 Grad und nachts 22 bis 25 Grad.


Karibische Inseln Providencia und San Adres

Die Insel San Andres liegt im karibischen Meer rund 770 km nordwestlich der kolumbianischen Küste, aber nur 190 km östlich der Küste Nicaraguas. Von der Nachbarinsel Providencia ist sie etwa 90 km entfernt. San Andres ist ca. 12km lang und 3 km breit und mit hügeliger Palmenlandschaft, einzigartigen Riffen mit vorgelagerten kleinen Inseln. Providencia (7km lang und 3km breit) ist eine naturbelassene Insel und gilt als Taucher- und Schnorchelparadies.
Klima: Höchstwerte 28 - 30 Grad, Tiefstwerte 23 - 25 Grad, ganzjährig gleichbleibend.


Yopal in der Region Casanare

Yopal ist die Hauptstadt der Region Casanare, die östlich der Region Cundimanarca mit Hauptstadt Bogota (ca. 380km entfernt) gelegen ist. Meereshöhe 360m, die mittlere Jahrestemperatur liegt bei 26 Grad.


Yaguara in der Region Huila

Das Departamento de Huila ist eine Provinz im Südwesten Kolumbiens. Es ist umgeben von den Provinzen Meta und Caquetá im Osten und von Cauca und Tolima im Westen.
Yaguara: Meereshöhe 583m, Klima: Höchstwerte 31 bis 33 Grad, Tiefstwerte 22 bis 23 Grad, ganzjährig gleichbleibend.


Region Tolima

Das Departamento del Tolima ist eine Provinz im Zentrum Kolumbiens. Ausgehend von Norden im Uhrzeigersinn ist es umgeben von den Provinzen Caldas, Cundinamarca, Huila, Valle del Cauca, Quindío und Risaralda. Ort Flandes: Meereshöhe 282m, Ort: Saldana Meereshöhe 321m, Klima: Höchstwerte 26 bis 29 Grad, Tiefstwerte 17 bis 19 Grad, ganzjährig gleichbleibend. Die Wirtschaft basiert auf Landwirtschaft und Viehzucht. Angebaut werden Reis, Sorghum, Baumwolle, Kaffee und Früchte. Die wenige Industrie verarbeitet die landwirtschaftlichen Produkte weiter. Die Naturparks Las Hermosas und Parque de los Nevados sind touristische Anziehungspunkte.


Baranquilla in der Region Atlantico

Barranquilla ist die Hauptstadt der Provinz Atlántico mit 1,3 Mio. Einwohnern und liegt direkt in der Karibik. Barranquilla ist als eine der weltweit größten Karnevalshochburgen bekannt und liegt zwischen Cartagena (westlich) und Santa Marta (östlich). Barranquilla ist der Geburtsort der kolumbianischen Musikerin Shakira.
Klima: Höchstwerte 31 - 33 Grad, Tiefstwerte 20 - 24 Grad, ganzjährig gleichbleibend.


Departamento de Cundinamarca

Provinz im Zentrum Kolumbiens. Es umschließt das Hauptstadtgebiet (Distrito Capital Santa Fe de Bogotá). Die Provinz Boyacá grenzt im Nordosten an die Provinz, Meta liegt im Süden und westlich liegen Tolima und Caldas. Hauptsächlich werden Kartoffeln, Zwiebeln, Kaffee und Zuckerrohr angebaut. Cundinamarca ist ebenso ein wichtiger Produzent von Milch. Die Region ist reich an Bodenschätzen. Es gibt Kohle-, Eisen-, Salz-, Kalkstein-, Smaragd- und Quarzvorkommen. Cundinamarca ist das industrielle Herz Kolumbiens. Hier liegen Fabriken der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, der Textilverarbeitung, des Maschinen- und Ausrüstungsbaues, der chemischen und erdölverarbeitenden Industrie, der Metallverarbeitung und der Papierherstellung. Cundinamarca ist das Land des Kondors und liegt in den Bergen der Andenkordilleren.


Die Stadt Cartagena

Liegt direkt an der Karibikküste - eine der schönsten Städte der Welt - historisches Flair - Top Hotels, Restaurants und Bars. Mit 950.000 Einwohnern Touristenhochburg in Kolumbien. Eine sichere Stadt im kolumbianischen Kolonialstil mit viel Tradition und Temperament. Klima: Höchstwerte 26 bis 31 Grad, Tiefstwerte 22 bis 24 Grad, ganzjährig gleichbleibend. Im Jahr 1984 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, vereint Cartagena die Reize seiner kolonialen, republikanischen und modernen Architektur mit den Attraktionen eines regen Nachtlebens, kulturellen Festivals, üppigen Landschaften in ihrer Umgebung, herrlichen Stränden, einem exzellenten Gastronomie-Angebot und einer bedeutenden Hotel- und Tourismus-Infrastruktur. Es ist ein Genuss, durch die Gassen zu schlendern und die im Kolonialstil gebauten Gebäude zu betrachten: Den Inquisitionspalast, den Uhrturm, die Stadtmauern und die Festung von San Felipe de Barajas, begleitet von der angenehm warmen und leichten Brise, die von den Parks und Plätzen her weht. Ebenso ist die Gastronomie von Cartagena ein wahres Fest für den Gaumen: Ein immens vielfältiges Angebot steht zur Auswahl für den Touristen, der auf der Suche nach neuen und exotischen Gerichten der lokalen und internationalen Küche ist. Die Unterkunftsmöglichkeiten sind breit gefächert: Man hat die Wahl zwischen traditionellen Hotels im Kolonialstil bis hin zu exklusiven Boutique-Hotels, die ein einzigartiges Erlebnis bieten, bedingt durch ihre ausgefeilten Details und die individuellen Dienstleistungen. Die Stadt Cartagena bietet den vollen Zauber ihrer Geschichte und das Erbe ihrer Vorfahren, die sie bedeutend und dadurch zu einem der wichtigsten Reiseziele des Landes gemacht haben.




Profils EfG dans les médias sociaux - Suivez-nous !

EfG Existenzmakler GmbH

6300 Zoug, Baarerstrasse 137

Téléphone 0041 (0) 41 500 42 50

E-Mail info@efg-immo.com

GC achat et vente
Empreinte et Contact
Politique de confidentialité
Informations Pays
Nous utilisons des cookies et Google Analytics afin de pouvoir améliorer constamment notre offre pour vous.
Plus d'informations sur Cookies et Google Analytics vous trouverez dans notre Déclaration de confidentialité.
accepté