Невслеттер бюллетень

Следуйте ЭфГ




Информация о Чили и покупка недвижимости



EfG Existenzmakler: Seit 2006 vermitteln wir erfolgreich Immobilien in Chile. 2006 waren wir der 1. Anbieter in Deutschland mit Immobilien in Chile. Über diese lange Zeit haben wir uns ein sehr gutes Netzwerk an Partnern aufgebaut und können Käufer sowie Verkäufern mit Rat und Tat zur Seite stehen.


Chile grenzt im Norden an Peru, im Osten an Bolivien und Argentinien sowie im Süden reicht es bis zum Kap Hoorn. Chile ist als längstes Land der Welt im Guinness-Buch der Rekorde verzeichnet. Das Land erstreckt sich über 4.329 km und 39 Breitengrade. Die Breite des Landes ist gering im Vergleich zu der Länge. Die Durchschnittsbreite beträgt 180 km. Im Norden bei Antofagasta beträgt die Ost-West-Ausdehnung ca. 400 km, im Süden bei Puerto Natales sind es nur 16 km. Die Landschaft wird von zwei parallel verlaufenden Gebirgsketten geprägt: Die Anden (Hauptkordillere mit bis zu 7.000 m Höhe) und der Küstenkordillere bis zu 2.000 m hoch. Dazwischen befindet sich das Zentraltal, in dem sich die industriellen und landwirtschaftlichen Aktivitäten konzentrieren. Durch die enorme Nord-Süd-Ausdehnung des Landes findet man in Chile eine außergewöhnliche Vielfalt von landschaftlichen und klimatischen Besonderheiten:


Nordchile Unfruchtbare Wüsten und karge Hochlandsteppen sind von einigen wenigen kultivierbaren Oasen und Tälern unterbrochen. Es gibt riesige Vorkommen von Kupfer, Erzen und Salpeter. Das Gebiet ist dünn besiedelt.Hier liegt die trockenste Wüste der Welt, die Atacama Wüste. Sie erstreckt sich zwischen Antofagasta und den Kordilleren. Sie ist trockener als das bekannte Death Valley in Kalifornien und weist Luftfeuchtigkeit von weniger als 10 % auf. Auf weiten Flächen wächst nicht einmal mehr Steppengras. Die Landschaft ist geprägt durch Sanddünen, Geröllflächen und Kakteen. Außerhalb von Oasen und Flusstälern wachsen Pflanzen nur an den Westhängen der Berge, wo sie von den Pazifikwinden mit Feuchtigkeit versorgt werden. In diesem mineralreichen Gebiet befindet sich die größte offene Kupfermine der Welt, Chuquicamata. Internationale Konzerne sind sehr aktiv in der Erschließung der reichen Bodenschätze. Verlassene alte Siedlungen von Minenarbeitern, die sogenannten Geisterstädte, bewirken einen Hauch von Nostalgie. Man findet in Nordchile wunderschöne, völlig einsame Strände und fantastische Resorts. Südlich von Copiapó nehmen die Vegetation und Kulturlandschaften aufgrund des mediterranen Klimas zu.


Mittelchile Der Nordteil besteht aus Halbwüste. Der südliche Teil mit seinen fruchtbaren Böden verfügt über hervorragende Bedingungen für den Anbau von Wein, Obst und Gemüse sowie für die Viehzucht. Die meisten Industrie- und landwirtschaftlichen Betriebe („Fundos“) befinden sich im Gebiet zwischen Santiago und Puerto Montt. In Chiles Zentralzone gibt es eine Vielzahl von erstklassigen Weingütern. Obst und Gemüse werden von hier in die ganze Welt exportiert, vor allem in die USA, Asien und Europa. Mittelchile ist das Hauptwirtschaftsgebiet, in dem über 80 % der Gesamtbevölkerung leben. Im südlichen Zentraltal findet man dutzende von kristallklaren Seen, die für Fischzucht und alle Wassersportarten ideal sind. Dort erheben sich auch viele mächtige teils noch aktive Vulkane (Callaqui, Lonquimay, Llaima, Villarica). Urwälder in den Bergen, üppige Wasserkaskaden und die vielen Flüsse in weiten fruchtbaren Hügellandschaften prägen das Bild.


Südchile Das Gebiet zwischen Puerto Montt und Feuerland ist geprägt durch eine rauhe, zerklüftete Landschaft. Hier wird noch etwas Ackerbau und vorwiegend Viehzucht betrieben. Die Landschaft südlich der Insel Chiloé erinnert an nordische Landschaften. Die Küstenkordillere wird von langgezogenen Inselketten abgelöst. Die Landschaft ist geprägt durch Gletscher, Wälder, Moore, Seen, Fjorde und beeindruckende Vulkane. Das Gebiet ist nur gering bevölkert. Das mythenumworbene Patagonien bietet wie nur wenige Gebiete auf der Welt unberührte Natur mit Gebirgen, riesigen Eisfeldern und Gletschern, Fjorden und Seen. In den 80er Jahren wurde eine Straße zur Erschließung dieser Wildnis gebaut - die „Carretera Austral“. Der Nationalpark Torres del Paine in der Nähe von Puerto Natales ist einer der bekanntesten Nationalparks Chiles. Blaugrüne Seen, gewaltige Gletscher und die beeindruckende Bergformation Torres del Paine ziehen jeden Besucher in ihren Bann. Bei Punta Arenas endet das kontinentale Festland. Chile zieht sich weiter über unzählige Inseln (u. a. die bekannte Insel „Feuerland“ mit ihrem rauen, kalten und sehr stürmischen Wetter) bis hin zum berühmten Kap Hoorn. Zu dem Staatsgebiet zählen auch die 6 Flugstunden entfernte, im Pazifik gelegene Osterinsel („Rapa Nui“), die Insel Salas y Gómez, die Juan-Fernández-Inseln (einschließlich der Robinson-Crusoe-Insel), die Desventuradas-Inseln sowie im Süden die Ildefonso-Inseln und die Diego-Ramirez-Inseln.


Klima: Chile liegt auf der Südhalbkugel. Deshalb sind die vier Jahreszeiten den europäischen Jahreszeiten entgegengesetzt. Der aus dem Südpazifik kommende kalte Humboldtstrom und die hohen Ostkordilleren beeinflussen das Klima stark.
In Chile findet man außer den Tropen alle Klimazonen.


Einwohnerzahl von Chile: Ca. 16.500.000, davon leben ca. 8.000.000 im Großraum von Santiago / Valparaíso.


Bevölkerung: 95 % europäischer Abstammung.


Staatsform: Demokratie.


Landessprache: Spanisch.


Landeswährung Chile: Chil. Peso.


Mehrwertsteuer in Chile: 19 %.


Einreisebestimmungen und Visum für Chile: Europäer benötigen kein Visum, um nach Chile einzureisen. Bei der Einreise erhalten sie kostenlos eine Touristenkarte, die zu einem Aufenthalt bis zu 90 Tagen berechtigt. Die Aufenthaltsdauer kann im Lande verlängert werden.


Ärztliche Versorgung: In jeder Provinzhauptstadt Chiles gibt es Staatskrankenhäuser, Universitäts- und/oder Privatkliniken, die über Unfallstationen („Asistencia Pública“ oder „Posta de Urgencia“) verfügen. Die deutsch-chilenische Gemeinschaft begann vor über 100 Jahren mit dem Aufbau Deutscher Kliniken.  Die Einrichtungen, die von Deutschen Krankenhausvereinen verwaltet werden, zählen zu den angesehensten Privatkliniken des Landes.


Deutsche Schulen in Chile: Es gibt landesweit deutsche Schulen, z. B. in Arica, La Serena, Viña del Mar, San Felipe, Santiago (mehrere), Chillán, Los Angeles, Temuco, Villarica, Valdivia, Osorno, Puerto Varas, Puerto Montt, Frutillar, Purranque und Punta Arenas. Das neue Schuljahr beginnt im Februar.


Lebenshaltungskosten in Chile: Chile ist kein „Billigland“.  Die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten sind durchaus mit denen in Deutschland vergleichbar.


Sicherheit: Chile hat den berechtigten Ruf, das sicherste Land in Südamerika zu sein.


Investitionsempfehlung: Chile bietet im Vergleich zu anderen lateinamerikanischen Ländern viele Vorteile für ausländische Investoren und gehört zu den attraktivsten Märkten Südamerikas. Die Gründe dafür sind wie folgt:


Die in dem Land herrschende offene und liberale Wirtschaftsordnung ist relativ frei von behördlichen Eingriffen.

Die chilenische Gesetzgebung hat günstige Voraussetzungen für Investitionen geschaffen.

Auch ohne einen Wohnsitz in Chile kann man hier investieren.

Ausländer unterliegen keinen Beschränkungen beim Grunderwerb.

Das Land ist politisch stabil.

Chile hat ein stetiges Wirtschaftswachstum.

Eine Beteiligung von ausländischen Investoren an chilenischen Firmen ohne Beschränkung ist möglich.

Von Chile aus wird der Zugang zu anderen südamerikanischen Märkten erleichtert.

Chile gilt als wirtschaftliches Musterland Lateinamerikas und belegt auch den 1. Platz des Human Development Indexes innerhalb Lateinamerikas.


RUT-Nummer (Rol Unico Tributario, eine Art Steuer- und Personalnummer): diese beantragt man im S.I.I. (Servicios de Impuestos Internos, entspricht etwa dem Finanzamt in Deutschland). Zweigstellen von dieser Behörde gibt es in jedem größeren Ort. Diese bekommt man in der Regel sofort, und sie kostet auch nichts. Ohne „RUT“  kann man in Chile so gut wie keine Geschäfte abschließen.


Immobilienkauf in Chile: Der Erwerb von Immobilien in Chile ist für Ausländer ohne weiteres möglich. Ausländer, die kaufen möchten, können die Gelder nach Chile auf dem üblichen Bankenweg überweisen. Wenn man sich die Rueckueberweisung nach einem eventuellen spaeteren Verkauf sichern will, sollte man die Deviseneinfuhr bei der chilenischen Zentralbank deklarieren, die Höhe ist unbegrenzt. Der Kaufvertrag wird in der Regel von einem Rechtsanwalt aufgesetzt, notariell vollzogen und danach im Grundbuch eingetragen.


Kaufnebenkosten für Immobilienerwerb in Chile: Notarhonorar wird ausgehandelt und liegt unter 1%, die Eintragung im Grundbuch ist nicht ins Gewicht fallend, die Grunderwerbsteuer z.Zt. bei 1,5 % des Kaufpreises, Maklerprovision 3%. Im Rahmen einer radikalen Steuerreform wurden die Vermögens- und die Kapitalertragsteuer abgeschafft. Die Körperschaftssteuer wurde gesenkt und statt einer Vielzahl von Verkaufssteuern eine allgemeine Mehrwertsteuer eingeführt.



ЭфГ Эксистензмаклер Гмбх - управление: Г-жа Тиме и Г-н Броесамле
CH-6300 Zug, Baarerstrasse 137 und FL-9495 Triesen, Landstrasse 123
Contact information EfG-Existenzmakler

Вы соглашаетесь Вашим посещением применению Коокис для улучшения нашего сервиса. хорошо